Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck - so heißen die drei Kaiserbäder, welche immer wieder Besucher aus aller Welt nach Usedom locken. Kein Wunder, denn hier haben bereits vor mehreren Jahrhunderten deutsche Kaiser und der Hochadel die Vorzüge der Insel in vollen Zügen genossen.

Jährlich bestaunen Tausende Touristen die fantastischen Sandstrände, von denen der eine schöner ist als der andere. Hier kann man die Seele in einem der zahlreichen Strandkörbe mit einer schönen Urlaubslektüre baumeln lassen oder die Ostseeluft bei einem ausgiebigen Strandspaziergang genießen.Usedom gehört zu einem der beliebtesten Reiseziele Deutschlands. Wer möchte, kann selbstverständlich auch den Sprung in das kalte Nass wagen oder gemeinsam mit den Kindern mehrere hunderte Meter auf den Seebrücken der Küstenorte über das Meer laufen. Usedom hat als abwechslungsreiches und vielfältiges Reiseziel für jede Zielgruppe das passende zu bieten und so bietet sich ein Urlaub auf die schöne Ostseeinsel für Singles, Familien, Alleinstehende oder auch für Tierbesitzer gleichermaßen gut an.
                                                                                                                                        
Die berühmten Kaiserbäder auf Usedom

Architekturfans kommen beim Bestaunen der drei Kaiserbäder Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf garantiert zum Staunen, denn hier trifft man überall auf die pittoreske Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts. Die einzigartigen, schneeweißen Villen sind mit filigran ausgearbeiteten Dekorationen geschmückt und hier kann man auch in dem ein oder anderen Meisterwerk seinen Urlaub verbringen. Die Häuser werden überwiegend als Ferienwohnungen angeboten, sodass hier besonders Kunst- sowie Kulturfans voll auf ihre Kosten kommen.

Was für jeden - Usedom mit der ganzen Familie erleben

Die Insel hat natürlich auch für kleine Gäste viel zu bieten. So kann der Nachwuchs gemeinsam mit den Eltern in einer rundum verglasten Tauchgondel in Zinnowitz bis zum Meeresboden tauchen, um so trockenen Fußes die Unterwasserwelt zu beobachten. Weitere interessante Ziele sind auch das Hüpfburgenland Ückeritz, der Tropenzoo in Basin oder Karls Erlebnisdorf in Koserow, wo sich schon die Kleinsten am Traktor fahren, Stockbrot backen, Ziegen streicheln und Pony reiten versuchen. Die Ostseetherme in Ahlbeck ist hingegen ein hervorragendes Schlechtwetter-Ziel, denn hier können sich die Kinder auf der Grottenrutsche austoben, während die Eltern im Dampfbad entspannen.

Wo wir bereits beim Dampfen und damit bei der guten Entspannung sowie Unterhaltung sind – auch für die Großen gibt es auf der beliebten Insel so einiges an guter Unterhaltung zu erleben, wie etwa die historischen Casino Häuser. Neben der noch stets aktiven Spielbank Heringsdorf ist vor Allem das altehrwürdige Strandcasino hervorzuheben. Zwar beherbergt es aktuell ein hochwertiges Kleidungshaus, aber der Name ist immer noch Programm, denn hier wurde bereits im 19.Jahrhundert das erste Glücksspielhaus der Insel errichtet. Mittlerweile aber sind die frei zugänglichen Spielhäuser ein wenig zurückgegangen, denn man spielt vermehrt im Internet. Klicken Sie hier für eine Übersicht darüber, was sowohl die Einheimischen als auch die viele Besucher als die beliebtesten Casinos der Insel betrachten. Übrigens:  Die Ostsee Therme liegt idealerweise direkt am Meer, sodass die Kinder nach Lust und Laune Sandburgen bauen können, während die Eltern ihr eigenes Glückes Schmid sind.

Es bleibt im Grunde nur noch abschließend zu sagen, dass sich ein Urlaub auf Usedom für viele Zielgruppen lohnt. Es ist wahrscheinlich, dass sich auch in diesem Jahr vermehrt Deutsche dazu Ferien auf Usedom in vollen Zügen genießen

Wer seinen Urlaub in einer naturbelassenen Umgebung und in direkter Nähe zum Meer verbringen will, der ist auf Usedom richtig. Die salzige Luft und das entspannte Flair sorgen dafür, dass sich sowohl Körper als auch Geist vom stressigen Alltag erholen können.

Strand, Wasser und jede Menge Ruhe

An der schmalsten Stelle von Usedom befinden sich die sogenannten Bernsteinbäder. Hier können Urlauber nicht nur in der Ostsee baden und im Sommer die Sonne genießen, sondern auch nach echtem Bernstein suchen. Die Seebäder verfügen jeweils über eigene kleine Strandabschnitte, die das ganze Jahr über sauber gehalten werden. Hier lässt es sich auch mit Kindern einen tollen Tag am Strand verbringen. Die langen Strände laden außerdem zu langen Spaziergängen ein, die entlang von wunderschönen Steilküsten und Buchenwäldern führen. Wer zusammen mit seinem Vierbeiner verreist, der kommt hier ebenfalls auf seine Kosten, besonders wenn es dann noch zu einem Besuch in die lokale Hundeschule reicht.

An ausgewählten Plätzen findet sich zudem immer eine Stelle, wo sich fast keine anderen Touristen aufhalten. Abseits der Hauptsaison kann die Ruhe direkt an der Ostsee noch besser genossen werden. Wer sich eher für den Bootssport als für lange Wanderungen interessiert, der sollte die Sportbootshäfen am Achterwasser besuchen. Hier gibt es immer etwas zu sehen, da neben Bootsbesitzern auch zahlreiche Surfer im Wasser ihre Runden drehen. Die Zeit vergeht wie im Flug, wenn sich Besucher in eine der kleinen Strandbars oder auf eine gemütliche Bank setzen und einfach nur dem Trubel im Wasser zusehen. Das sogenannte Achterwasser ist gut 15 Kilometer lang und fast ebenso breit. Es bietet daher auch Platz für Ruhesuchende am und auf dem Wasser.

Einmalige Ausflugsziele auf Usedom besuchen

Koserow ist das wahrscheinlich beliebteste Bad auf Usedom. Der feine, helle Sandstrand erinnert an exotische Urlaubsländer. In direkter Nähe legen zahlreiche Schiffe an, welche Touristen zu diversen Ausflugszielen bringen. Die Abfahrt findet meistens an der Seebrücke statt, von wo aus es zum Beispiel in Richtung der Feldsteinkirche oder zum Streckelsberg geht. Der Streckelsberg ist ein tolles Ausflugsziel für all jene, die gerne wandern gehen. Die Strecken rund um und auf dem Berg sind abwechslungsreich und teilweise sogar recht anspruchsvoll, was die Steigung und Länge der Wege betrifft. Auf der Spitze des Berges werden Wanderer dann mit einer einmaligen Aussicht über die Ostsee belohnt. Bei klarem Himmel können Besucher hier bis nach Rügen sehen.

Wer gerne ein echtes Fischerdorf besuchen möchte, der sollte sich auf keinen Fall das Seebad Loddin entgehen lassen. Hier befinden sich typisch reetgedeckte Häuser inmitten einer idyllischen Landschaft aus Wiesen und Wäldern. Das benachbarte Seebad lädt zum Ausspannen ein und auch kulinarisch werden Gäste hier mit typischen Spezialitäten verwöhnt. Es bietet sich an, eines der urigen Lokale zu besuchen. An Tagen mit schlechtem Wetter können Besucher hier entweder drinnen oder draußen in einem Strandkorb ausspannen. In der Regel ist WLAN frei verfügbar, sodass der Besuch in einem Online casino oder anderen virtuellen Orten möglich ist. Bei einer schönen Tasse Tee oder einem leckeren Krabbencocktail macht das Surfen im Intern viel mehr Spaß als zu Hause.

Die Kaiserbäder live erleben

Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck - so heißen die drei Kaiserbäder, welche immer wieder Besucher aus aller Welt nach Usedom locken. Kein Wunder, denn hier haben bereits vor mehreren Jahrhunderten deutsche Kaiser und der Hochadel die Vorzüge der Insel in vollen Zügen genossen. Die Strände der Bäder sind atemberaubend schön und wahrscheinlich einzigartig innerhalb Europas. Sogar in der Hochsaison sind die Strände allerdings selten überfüllt, sodass hier die typischen Phänomene des Massentourismus nicht vorkommen. Die Strandpromenaden der einzelnen Bäder sind miteinander verbunden und führen in Richtung Osten bis nach Swinemünde.

Früher haben Adlige und Fürsten ihren Urlaub in den Kaiserbädern verbracht, heute kommen gewöhnliche Bürger aus aller Welt, um die Ruhe direkt an der Ostsee zu genießen. Doch die alten Residenzen können auch heute noch von Urlaubern besichtigt werden und tragen einen wichtigen Teil zum Charme dieser Gegend bei. Viele Villen wurden aufwendig restauriert und beherbergen Bars, Geschäfte und gemütliche Ferienwohnungen. Diese sind allerdings sehr beliebt und daher schon früh ausgebucht.